Daseinsvorsorge

Was braucht eine Region an öffentlicher Infrastruktur für die Allgemeinheit?

Verkehrs- und Beförderungsnetze, Gas-, Wasser- und Elektrizitätsversorgung, Müllabfuhr, Abwasserbeseitigung, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Krankenhäuser, Friedhöfe, Schwimmbäder – die Liste ließe sich fortsetzen. Nicht nur deren Finanzierung, sondern auch deren zentrale Bemessung, Verwaltung und Strukturierung werden vielerorts zum Problem.

Was zumeist nur als Kürzungsdebatte bei den Menschen ankommt, ist gleichzeitig eine der zentralen Nachhaltigkeitsfragen unserer Zeit: Was macht eine nachhaltige Daseinsvorsorge und deren Infrastruktur aus?

fokusland – Forum kommunaler Unterstützungsstrukturen langfristig angepasster Daseinsvorsorge

„Die Arbeit engagierter Personen und Initiativen im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns besser miteinander zu vernetzen und auch öffentlich sichtbar zu machen – auch darum geht es uns. Außerdem gilt es, aus den gesammelten Erfahrungen Einzelner gemeinschaftlich zu lernen.“

Peter Adolphi, Akademie für Nachhaltige Entwicklung – Projektleiter


/////////////////////////////////////////////////////////////////////////

fokusland – Keimzelle und Motor selbstbewusster Dörfer.
fokusland
– Koordinator ländlicher Ressourcenschonung im Abwägen verschiedener Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen.
fokusland
– Beförderer eines kulturellen Neuanfangs. Empathie und Solidarität statt Resignation.

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////


Was will fokusland?

Die Akteure im ländlichen Raum dauerhaft miteinander vernetzen, um den Einzelbemühungen vor Ort:

  • den Rücken zu stärken,
  • mehr Gehör zu verschaffen,
  • politische Unterstützung und gesellschaftliche Wertschätzung zu sichern,
  • nicht allein auf „ehrenamtliche“ Arbeit bauen zu lassen.



Wie wollen wir das erreichen?

  • Coaching für die Akteure – von anderen lernen und aktuelle Forschung zum Thema nutzbar machen, um vor Ort so effektiv wie möglich zu sein. Und eigene Kraft zu sparen. Auch das ist Ressourcenschonung.
  • Organisation regelmäßiger Treffen der Akteure in den Regionen,
  • Veranstaltung jährlicher Treffen der Akteure aus ganz M-V,
  • Organisation eines themenbezogenen Austauschs interessierter Initiativen zu Themen wie Dorfzeitung, Mobilität im ländlichen Raum und Arbeiten im ländlichen Raum,
  • Entwicklung und Auslobung eines Preises für Engagement im ländlichen Raum.



Ansprechpartner

Stiftung Akademie für Nachhaltige Entwicklung, Garten der Metropolen, 
Bioenergiedörfer Mecklenburg-Vorpommern, Chancen für den ländlichen Raum durch Wertschöpfung und Teilhabe
Foto: ANE MV

Bertold Meyer

fokusland
Tel.: 03843/776905
Mobil.: 0170/2369262
E-Mail: bertold.meyer@nopenachhaltigkeitsforum.de


Stiftung Akademie für Nachhaltige Entwicklung, Garten der Metropolen, 
Bioenergiedörfer Mecklenburg-Vorpommern, Chancen für den ländlichen Raum durch Wertschöpfung und Teilhabe
Foto: ANE MV

Dr. Ernst Schützler

fokusland | (Bio)EnergieDörfer-Coaching
Tel.: 03843/776905
Mobil.: 0173/2336865
E-Mail: ernst.schuetzler@nopenachhaltigkeitsforum.de




Dr. Kristina Koebe

fokusland | Betreuung ländlicher Gestaltungsräume
Tel.: 0381/37597175
E-Mail: kristina.koebe@nachhaltigkeitsforum.de