Zum 1. November 2016 wurde im Rahmen des EU-Förderprogramms für Umwelt, Naturschutz und Klimapolitik „LIFE“ das Projekt „LIFE-IP ZENAPA - Zero Emission Nature Protection Areas“ bewilligt. Antragsteller und Projektleiter ist das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), unter Leitung von Prof. Dr. Peter Heck. Das IfaS ist ein In-Institut der Hochschule Trier am Standort Umwelt-Campus Birkenfeld.

ZENAPA hat den Status als EU-LIFE-IP-Projekt, für das ANE gemeinsam mit dem Müritz-Nationalpark als einer von 11 regionalen Partnern in Deutschland und Luxemburg agiert. Die Projektlaufzeit beträgt acht Jahre (2016-2024). Das Gesamtprojekt umfasst ein EU-Fördervolumen von ca. 8 Mio. €, womit weitere Investitionsmittel gehebelt werden. Darüber hinaus gibt es korrespondierende Projekte.

Das Projekt LIFE-IP ZENAPA zielt auf die CO2e-Neutralität von GroßSchutzGebieten (GSG) ab. Unter diesem Begriff werden Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks zusammengefasst. LIFE-IP ZENAPA wird einerseits einen Beitrag zum Klima-, Natur- und Artenschutz – durch die Ergreifung von konkreten, klimaentlastenden Maßnahmen leisten – und anderseits belegen, dass sich Schutzziele nicht widersprechen, sondern vielmehr ergänzen und sich kooperativ erreichen lassen. Wesentliche Vorgabe und Ziel ist die Umsetzung der nationalen und europaweiten Klimaschutzziele (CAP 2020 und CPP 2050) unter Berücksichtigung der nationalen und europäischen Biodiversitäts- und Bioökonomiestrategie.

Durch voranschreitenden Ausbau der erneuerbaren Energien entstehen Konflikte zwischen Biodiversität- und Klimaschutzzielen. ZENAPA erzeugt ein bewusstes Zusammenwirken von Klima- und Biodiversitätsmaßnahmen gerade in und an Großschutzgebieten und löst dabei regionale Wertschöpfung in den Gemeinden der Region aus.

Weiterhin werden die folgenden Projektziele verfolgt:

1. Ausgleich konkurrierender Interessen von Klima- und Artenschutz
2. Stärkung der wirtschaftlichen Entwicklung und Reduzierung von Verlusten entlang klimawirksamer Wertschöpfungsketten
3. Etablierung von Großschutzgebieten als Klimaschutzregionen


Ansprechpartnerin

Dr. Neda Nouri-Fritsche
Akademie für Nachhaltige Entwicklung M-V
Projektbüro ZENAPA
Dudel 1, 17207 Bollewick

Tel.: 039931/18656
Mobil.: 0170/9435397
E-Mail: neda.nouri-fritsche@nopenachhaltigkeitsforum.de


EU-Förderung
EU-Förderprogramms für Umwelt, Naturschutz und Klimapolitik „LIFE“
EU-Förderprogramms für Umwelt, Naturschutz und Klimapolitik „LIFE“
Lead Partner
Institut für angewandtes Stoffstrommanagement
Institut für angewandtes Stoffstrommanagement
Kooperationspartner
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt MV
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt MV