„fokusland – Allianzen gegen Resignation“.

9./10. Dezember 2016, Bollewick
Allgemein

Die Veranstaltung soll, ganz im Sinne des Programms „Kommunen innovativ“, in dessen Rahmen sie stattfindet, Akteure aus dem ländlichen Raum ins Gespräch miteinander bringen – aus der Überzeugung heraus, dass der berühmte „Blick über den Tellerrand“ hilft, an der oft schwierigen Arbeit vor Ort nicht zu verzweifeln und sich von Ideen, die anderswo gesponnen oder sogar schon erfolgreich erprobt wurden, inspirieren zu lassen.

Der Glaube daran, dass dies wichtig und richtig ist, war es, der die im Projekt zusammenarbeitenden Verbundpartner, die Akademie für Nachhaltige Entwicklung, das Thünen-Institut für Regionalentwicklung und das Amt Peenetal/Loitz, veranlasst hat, das Projekt gemeinsam in Angriff zu nehmen.

Zunächst, im jetzigen ersten Schritt, soll es deshalb darum gehen, dass möglichst viele lokale und regionale Akteure in einen konstruktiven Austausch miteinander treten – am 9./10. Dezember, aber auch darüber hinaus. Denn das Treffen soll nur der Auftakt sein für eine gemeinsame Arbeit über die kommenden Jahre hinweg: mit dem Ziel, motivierende Allianzen zu schmieden, wertvolle Lösungsansätze und Lösungen kennenzulernen und daraus wirkungsvolle Methoden entwickeln, die vielen nutzen.

Um genau dies zu ermöglichen, hat das Projekt noch eine zweite Ebene: Wir möchten AUCH mit Ihnen ins Gespräch kommen, um von Ihnen zu lernen. Dinge zu dokumentieren, die gut funktioniert haben. Oder besonders lehrreich waren. Damit andere das Rad nicht neu erfinden müssen. Und Ihre Mühen zukünftig öffentlich besser wahrgenommen werden – und damit auch mehr aktive Unterstützung finden.

Wir freuen uns auf Sie!

PROGRAMM
09.12.2016, Scheune Bollewick

13:30 Uhr
Einführung: Was ist fokusland?
Das Projekt und seine Verbundpartner.

Prof. Dr. Peter Adolphi, Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV

13:50 Uhr
„Ortsbesichtigung 1“ –
Wer ist Teil des Forums? Wer hat Interesse gezeigt?


a. Überblick: Kurzportraits | Wo agiert wer?
Andreas Willisch, Thünen-Institut für Regionalentwicklung

b. Detailaufnahmen: exemplarische Berichte.
Martin Schröter, Postel Wolgast | Leader-AG „Vorpommersche Küste“
Claudia Stauß, Denkmal Kultur Mestlin, e.V.
Marko Schilling, Amtsvorsteher des Amtes Zarrentin
Katinka Hartmann, Kramer & Kutscher e.G.

15:10 Uhr
Kaffeepause & Gesprächszeit

15:30 Uhr
Einführung in die Nachbarschaftsgespräche –
Was sollen sie leisten?

Prof. Dr. Peter Adolphi, Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV

15:40 Uhr
„Nachbarschaftsgespräche“ – 4 regionale/thematische Arbeitsgruppen.
An welchen Themen arbeiten Sie gerade? Was sind dabei aktuell die größten „Zeitfresser“?

16:40 Uhr
Kaffeepause & Gesprächszeit

17:00 Uhr
„Nachbarschaftsgespräche – Zusammenführung der Themen“ & erste thematische Schwerpunktsetzung für fokusland

18:00 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Filmabend „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“.
Dokumentarfilm, F 2015
mit anschließendem Gespräch

10.12.2016, Scheune Bollewick

09:00 Uhr
fokusland: Verabredungen zu Arbeitsfähigkeit, Modalitäten und Methoden.
Moderation: Elke Marquart, Amt Peenetal/Loitz | Eleonore Harmel, Thünen-Institut für Regionalentwicklung

11:00 Uhr
„Ortsbesichtigung 2“: Irrungen und Wirrungen. Bollewick‐Spaziergang vom Erreichten zum Erhofften.
Führung und Imbiss, organisiert durch Bertold Meyer, Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV | Bürgermeister der Gemeinde Bollewick

12:30 Uhr
Gemeinsamer Abschluss

fokusland – Forum kommunaler Unterstützungsstrukturen langfristig angepasster Daseinsvorsorge.
fokusland – Forum kommunaler Unterstützungsstrukturen langfristig angepasster Daseinsvorsorge.
NKI-Projekt:
Mehr Moorschutz durch MoorFutures. 
Klimaschutz trifft Biodiversität.
NKI-Projekt:
Mehr Moorschutz durch MoorFutures.
Klimaschutz trifft Biodiversität.