17 Ziele in der Praxis. 17 Beispiele aus MV.

Allgemein

Auf der bislang größten Vollversammlung der Vereinten Nationen im September 2015 unterzeichneten alle 193 UN-Mitgliedsstaaten die Agenda 2030. Im Mittelpunkt der Agenda stehen 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung: die Sustainable Development Goals (SDGs). Diese Nachhaltigkeitsziele sollen bis 2030 Armut und soziale Ungleichheit beseitigen und die Lage von Umwelt und Menschenrechten verbessern.

Doch was bedeuten die 17 Ziele für Mecklenburg-Vorpommern?

Eine neue Broschüre, herausgegeben von der der Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV und der Heinrich-Böll-Stiftung MV, erläutert nun alle 17 Nachhaltigkeitsziele praktisch anhand je eines Beispiels aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Leserinnen und Leser bekommen einen Überblick, was die SDGs beinhalten und welche Ansätze es im Bundesland gibt, die globalen Nachhaltigkeitsziele vor Ort umzusetzen. Die vorgestellten regionalen Initiativen – von einer Saatgutkampagne über Gesundheitsversorgung für alle bis zum Moorschutz – sollen dazu ermutigen, selbst aktiv zu werden und verantwortlich zu handeln.

„Keines der vorgestellten Beispiele nimmt für sich in Anspruch, »die Welt zu retten«. Aber jedes zeigt, dass sich eigene Vorhaben durchaus im Einklang mit anderen Zielen entwickeln lassen. Und das kann Mut machen,“ so Prof. Dr. Peter Adolphi, Geschäftsführer der Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV. Diese praktischen Erfahrungen können Teile einer Landes-Nachhaltigkeitsstrategie sein, wie sie die Landesregierung auf den Weg bringen will.

„Für den Erfolg der UN-Nachhaltigkeitsziele ist es entscheidend, dass auch wir Menschen in den Industrieländern aktiv werden. Dabei spielen die Länder, die Kommunen und natürlich die Zivilgesellschaft eine wichtige Rolle,“ erläutert Susan Schulz, Geschäftsführerin der Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern. Der Bezug zum eigenen Leben mit Vorschlägen für Handlungsoptionen im Alltag zeigt auf, dass und wie jede und jeder an der Umsetzung der 17 Ziele mitwirken kann.

Die Publikation kann kostenlos bestellt werden (Mail an: ane@nopenachhaltigkeitsforum.de) und steht zum Download bereit.

Titel:
Notizen für morgen: 17 Ziele in der Praxis.

Beispiele aus Mecklenburg-Vorpommern.

88 Seiten
Rostock 2018

Lizenz: CC-BY-NC-ND 4.0

Bildrechte:
Imker Dr. Mirko Lunau aus Ahrensboek © Kristin Zimmermann

Madlen und Frank Haney von den Inselwerken Usedom © Kristin Zimmermann
Mitglieder des Hofs Ulenkrug betrachten die Getreideernte © Kristin Zimmermann

SDGs in MV © Björn Schmidt (Henrik Manthey, Sabine Krüger und Christine Decker präsentieren die aktuelle Broschüre auf einer Veranstaltung am 26.11.2018 in der Frieda 23/Rostock.)

Ansprechpartner für die Medien:
Christine Decker, Heinrich-Böll-Stiftung MV

0381 – 49 22 184, post@nopeboell-mv.de

Sabine Krüger, RENN.nord bei der Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV
03843/776905,  ane@nopenachhaltigkeitsforum.de

Über die Herausgeber:
Die Heinrich-Böll-Stiftung MV ist die grünennahe Stiftung für politische Bildung im Nordosten. In unseren Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, bei Lesungs- oder Filmabenden setzen wir uns mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen auseinander. Ziel ist es, Menschen an Debatten und politischen Entwicklungen teilhaben zu lassen. www.boell-mv.de

Die Akademie für Nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern (ANE) ist eine gemeinnützige Stiftung zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung in Balance von Ökonomie, Ökologie und Sozialem durch kulturellen Wandel. www.nachhaltigkeitsforum.de

Die RENN.nord vernetzt Akteur*innen in den norddeutschen Bundesländern, um neue Impulse für mehr Nachhaltigkeit zu setzen. Das Ziel: Ideen, Kompetenzen und Konzepte engagierter Personen und Einrichtungen zusammenführen, um die „Sustainable Development Goals“ (SDG) der UN-Agenda 2030 in die Mitte der Gesellschaft zu tragen. www.renn-netzwerk.de

17 Beispiele aus MV.
Neue Broschüre zum Download und Bestellen.
17 Beispiele aus MV.
Neue Broschüre zum Download und Bestellen.
ZENAPA-Konferenz 2018 | Kurzfilm
ZENAPA-Konferenz 2018 | Kurzfilm
fokusland – Forum kommunaler Unterstützungsstrukturen langfristig angepasster Daseinsvorsorge.
fokusland – Forum kommunaler Unterstützungsstrukturen langfristig angepasster Daseinsvorsorge.
NKI-Projekt:
Mehr Moorschutz durch MoorFutures. 
Klimaschutz trifft Biodiversität.
NKI-Projekt:
Mehr Moorschutz durch MoorFutures.
Klimaschutz trifft Biodiversität.
EU-Projekt ZENAPA – 
Zero Emission Nature 
Protection Areas
EU-Projekt ZENAPA –
Zero Emission Nature
Protection Areas