S. Krüger vor Rostock's "Klima-Straßenbahn" Foto: Kloock

Entspannt am Stau vorbei...

Ressourcenschutz

Mobil für den Klimaschutz. Steig ein!

Die Straßenbahn wird in den kommenden zwei Jahren als mobiler Botschafter im gesamten Liniennetz unterwegs sein. Rund 250 Kilometer pro Tag legt eine einzelne Straßenbahn im Rostocker Streckennetz durchschnittlich zurück.

„Es gibt keine zweite Welt, kein zweites Rostock. Jeder, der die Dramatik der Tiere und der Naturgewalten sieht, kann sich selbst hinterfragen und überlegen: Was kann ich persönlich tun, um das zu verhindern? Zum Beispiel Lebensräume schützen, den Ressourcenverbrauch begrenzen, die Erderwärmung bremsen – und einfach mit der Straßenbahn fahren."

Diesem Anspruch folgten die beiden Studentinnen der Designakademie Amelie Jäger und Kim Meier und lieferten unter fachlicher Begleitung durch die Klimaschutzleitstelle der Stadt Rostock die Entwürfe und Druckvorbereitungen für die Gestaltung der beiden Straßenbahnseiten. RENN.nord stellte den inhaltlichen Bezug zur globalen Rahmung durch die Agenda 2030 her und übernahm die Koordinationsaufgaben. Die RSAG stellte für dieses Projekt eine ihrer Niederflurstraßenbahnen vom Typ 6N2 zur Verfügung.

17 Beispiele aus MV.
Neue Broschüre zum Download und Bestellen.
17 Beispiele aus MV.
Neue Broschüre zum Download und Bestellen.
ZENAPA-Konferenz 2018 | Kurzfilm
ZENAPA-Konferenz 2018 | Kurzfilm
NKI-Projekt:
Mehr Moorschutz durch MoorFutures. 
Klimaschutz trifft Biodiversität.
NKI-Projekt:
Mehr Moorschutz durch MoorFutures.
Klimaschutz trifft Biodiversität.
EU-Projekt ZENAPA – 
Zero Emission Nature 
Protection Areas
EU-Projekt ZENAPA –
Zero Emission Nature
Protection Areas