ZENAPA-Konferenz 2018, Foto: ANE MV

ZENAPA-Konferenz 2018: Vorträge & Bilder online!

18.04.2018 | 9-17 Uhr | Scheune Bollewick
Ressourcenschutz

Am 18.04. trafen sich 170 Experten für regionalen Klimaschutz, Naturschützer und Kommunalvertreter aus ganz Deutschland in der Scheune Bollewick. Sie alle bewegte, wie der Klimawandel schon heute Natur und Landschaft auch in Mecklenburg-Vorpommern verändert. Sie überlegten gemeinsam, welche Klimaschutzmaßnahmen jetzt umzusetzen sind, ohne dass Naturschutz und Artenvielfalt darunter leiden.

Die ZENAPA-Konferenz setzt auch selbst ein starkes Zeichen für den Klimaschutz: Insgesamt 45 MoorFutures wurden durch die Teilnehmenden erworben und damit 45 t CO2 stillgelegt – Vielen Dank an alle Unterstützer*innen! Das hierdurch eingenommene Geld fließt in das Klimaschutzprojekt MoorFutures in der Gemeinde Kieve. Für Ihren Beitrag erhielten die Teilnehmenden ein persönliches Konferenz-Zertifikat.

Mit kurzen, prägnanten Vorträgen wurde auf der ZENAPA-Konferenz ein abwechslungsreiches Bild der Herausforderungen gezeichnet. Globale Perspektiven und praktische Lösungsansätze motivierten, erforderliche Schritte themen- und grenzübergreifend gemeinsam zu gehen.

„ZENAPA ist ein interdisziplinär angelegtes und anwendungsorientiertes Projekt“, so Dr. Neda Nouri-Fritsche, Klimawandelmanagerin im EU-Life-Projekt ZENAPA in der Müritz-Nationalparkregion. „Es werden Maßnahmen und Kampagnen in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, nachhaltige Mobilität, aber auch Weiterbildung (Capacity Building) durchgeführt. Zum Beispiel werden wir in den Kinderklimakonferenzen Schüler und Lehrer über den Klimawandel informieren und sie für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und unseren natürlichen Ressourcen sensibilisieren. Anhand zahlreicher Experimente lernen sie spielerisch, wie Energiesparen funktioniert, in der Schule und auch zu Hause.“

Für Bertold Meyer, Bürgermeister der Gemeinde Bollewick ist es „gerade jetzt besonders wichtig, dass sich die Kommunen in der Region noch stärker vernetzen und gemeinsam abstimmen. Die ersten Schritte im ZENAPA-Projekt machen Mut und verbreiten Optimismus. Es gibt noch jede Menge Potenzial in unseren Gemeinden, Strom und Wärme einzusparen. Und das müssen wir auch, wenn wir die Herausforderung des Klimawandels und der finanziellen Situation unserer Gemeinden ernst nehmen. Danach kann dann der Blick auf die eigenen Potenziale zur Energieerzeugung vor Ort gerichtet und diese unter Beteiligung der Einwohner erschlossen werden. All diese Maßnahmen werden in meinen Augen die Zukunftsperspektiven unserer Orte und der Menschen im ländlichen Raum stärken.“, so Meyer.

Prof. Dr. Peter Adolphi, Geschäftsführer der Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV: „Für eine lebenswerte Zukunft für uns alle auf diesem Planeten braucht es jetzt vor allem eine große Portion Gestaltungswillen. Die Herausforderungen sind immens, wir brauchen Mut, um hiervor nicht zurückzuschrecken, und für ehrliche Analysen. Die zeigen u.a., dass es für die meisten Probleme bereits gute regionale Lösungen gibt. Das erzeugt Optimismus, zeigt aber auch, was noch vor uns liegt: Noch „überlassen“ wir die „Rettung des Planeten“ gern den bereits Engagierten - und unseren Enkeln. Nachhaltigkeit braucht aber erlebbare Erfolge, um sich in der Gesellschaft als Ganzes zu verankern. Nicht zuletzt dieses Signal soll von der Konferenz ausgehen.“

ZENAPA ist ein EU-Projekt zum Schutz des Klimas, für den Erhalt der Biodiversität und zur Förderung der Bioökonomie. Es orientiert sich an den 17 Zielen Nachhaltiger Entwicklung (SDGs) der UN. Im diesem Rahmen arbeiten bis 2025 11 Partner aus 8 Bundesländern und dem Großherzogtum Luxemburg zusammen. ZENAPA bedeutet „Zero Emission Nature Protection Areas“ und steht für das Projektziel der CO2e neutralen GroßSchutzGebiete (GSG), also z.B. Regionen rund um Nationalparke oder Biosphärenreservate. Die Ergebnisse sollen auf andere Regionen übertragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.zenapa.eu

ZENAPA-Konferenz 2018 | Kurzfilm
ZENAPA-Konferenz 2018 | Kurzfilm
fokusland – Forum kommunaler Unterstützungsstrukturen langfristig angepasster Daseinsvorsorge.
fokusland – Forum kommunaler Unterstützungsstrukturen langfristig angepasster Daseinsvorsorge.
NKI-Projekt:
Mehr Moorschutz durch MoorFutures. 
Klimaschutz trifft Biodiversität.
NKI-Projekt:
Mehr Moorschutz durch MoorFutures.
Klimaschutz trifft Biodiversität.
EU-Projekt ZENAPA – 
Zero Emission Nature 
Protection Areas
EU-Projekt ZENAPA –
Zero Emission Nature
Protection Areas